Login
Wer ist online
6 Mitglieder sind online (1 Mitglieder halten sich im Bereich Band auf.)

Mitglieder: 0
Gäste: 6

mehr...
Themen

(5 Themen)

- Register! or log in

Personal:

Thomas Laasch

Born: 31.5.1967 in Sindelfingen, Germany
Currently located in: Schönaich
Instrument: Vocals, Backvocals
Vitals: blue eyes, brown hair, 1,80 meters tall

Story Tommy:

Meine ersten musikalischen Eindrücke sammelte ich so um 1978 mit ca. 11 Jahren. Mein älterer Bruder brachte damals sämtliche Scheiben von Sweet und Abba mit nach Hause und binnen weniger Tage, konnte ich einige Songs schon mitträllern - besonders die Blonde (Agnetha von Abba) hatte es mir angetan.

Doch 1980 wars dann um mich geschehen. Zum ersten Mal, bekam ich die wohl bis heute beste Rock`n Roll Band zu hören (ihr wißt schon wen ich meine, oder?): KISS. Unmasked und KISS Alive 2 liefen bei mir wochen lang. Iron Maiden, Saxon, AC-DC und natürlich Kiss und die ganzen anderen 80er Jahre Metalbands hatten es mir angetan. Ab jetzt war ich auf dem totalen Metaltrip (zur Freude meiner Eltern).

1984 hab ich dann mit ein paar jungen Burschen aus Böblingen meine erste Metalband gegründet: "BLACK  DEMON". Aber Vorsicht, der Name täuscht. Dauerwellen, kitschige Latexglanzhosen, Haarspray, usw. waren angesagt. Die vollen Poser eben, obwohl die Mucke gar nicht so tuntenmäßig war, eher die härtere Gangart. Ich wollte am Anfang eigentlich Gitarre spielen, war aber mehr schlecht als recht und hab mich dann letzendlich zum Singen überreden lassen. Nach zahlreichen Jugendhausgigs und ein paar Hallenshows, war dann 1988 Schluß.

Inzwischen hatte ich mich zu einem richtig kleinen Schreihals entwickelt (was man auch heute noch, glaube ich, manchmal noch hört, oder?).

Durch Zufall bin ich dann Ende 1988 bei der Böblinger Formation "Backwater" gelandet. Die Jungs haben 1984 mit Revelation und 1985 mit Final Strike 2 umstrittene Alben auf den Markt gebracht und sorgten im In- und Ausland für Furore. Zur damaligen Zeit, galten sie auch als die deutschen Venom oder Motörhead. Naja ich war auf jeden Fall mächtig Stolz in dieser Kapelle singen zu dürfen. Ganze 6 Jahre hat's dann gedauert bis wir 1994 unter anderem Bandnamenn "Tai Pan" (Slow Death) und widerrum unter anderem Namen 1996  "X- Ray" (Dehumanized) 2 CDs aufnahmen, die aber auf Grund der immer größerwerdenden Grungewelle, sowie wenig Promotion seitens der damaligen Plattenfirma, in der Versenkung verschwanden. Ach ja, unsere Proberaumnachbarn waren damals übrigens Belda Beast, mit einem gewissen Udo Gerstenmeyer an der Gitarre. Der Eine oder Andere dürfte ihn kennen

Zwischen 1994 und 1996 war ich dann noch mit ein paar Böblinger Musikern an einem Projekt namens "COLDFIRE" beteiligt. Eine CD mit fünf Songs wurde aufgenommen und ein paar Shows absolviert. Kam gar nicht schlecht an das Zeug - so Hardrock a la Bon Jovi.

1997 war dann leider Schluß mit "X- Ray" (war auf jeden Fall ne super Zeit mit Euch Jungs. Danke!)

 1998 stieg ich dann auf Anfrage von Udo, sowie mehreren Probeauftritten bei Chinchilla fest ein.

Der Rest dürfte ja einigen bekannt sein. In den nächsten 6 Jahren wurden hunderte Konzerte und erfolgreiche Tourneen gespielt, sowie viele geile Partys gefeiert!

Keep on rocking,

Tommy