Login
Wer ist online
5 Mitglieder sind online (1 Mitglieder halten sich im Bereich Tourreport auf.)

Mitglieder: 0
Gäste: 5

mehr...
Themen

(5 Themen)

- Register! or log in

TOURREPORT „Take no prisoners“ 2004!

 Part 2 ... oder der Westen mal anders

Donnerstag, 04.11.

Ankunft Klaus Sperling sowie unserer Reisepassverweigerer in Bergamo.
Nun war die Familie wieder komplett.


Der Club war richtig nett und mit Dusche! Zudem war es endlich einmal ein Club,
der meinen Lieblingsrum (der einzig wahre PAMPERO) hatte, aber dazu später mehr
Während dem Aufbau und Soundcheck von Saxon ist genügend Zeit, um Klaus die gesammelten Eindrücke der ersten Tourhälfte zu erzählen, während Klaus und meine Wenigkeit unser kleines Revival nach 6 Jahren der Enthaltsamkeit feierten. Nachdem wir leider nur 2 Proben mit Klaus hatten, steigt die Spannung bzgl. unserer ersten Show.

- Doors (mal wieder) –

Wir gehen auf die Bühne und überraschen mit unserem relativ frühen Beginn, die noch eincheckende Menge. Aber nach Our destiny sind die ersten Reihen wie immer am Bangen und schnell füllt sich die Halle. Nachdem einige verwunderte Blicke Richtung Klaus gehen, wird dieser von Tommy auch gleich vorgestellt. "Primal Fear" in Mailand. Damit haben sie nicht gerechnet und es geht noch mehr ab. Die Songs vergehen leider wie im Flug und schon sind wir fertig. Das Volk tobt und Saxon (und natürlich wir) sind zufrieden.


Nun heißt es wieder "ab zum Merch und hoch die Tassen".

Klaus trifft einige Bekannte und es langsam schwahnt mir Böses, denn die Party steigt und steigt. Nachdem ich dann noch von Thomas eine Flasche Pampero in die Hand gedrückt bekomme ist der Abend endgültig besiegelt

Nach dem Saxon-Gig gesellt sich noch Nibbs zu uns und eifrig wird der Liter guten Rums vernichtet.

Pampero ist ein in Barrikfässern gereifter venezuelanischer Rum und wird hoffentlich einmal von mir in Deutschland importiert. Ein Hammer sag ich euch!


Prev
Patras, 01.11.
Top of contents Next
Day off, 05.11.