Login
Wer ist online
6 Mitglieder sind online (1 Mitglieder halten sich im Bereich Tourreport auf.)

Mitglieder: 0
Gäste: 6

mehr...
Themen

(5 Themen)

- Register! or log in

TOURREPORT „Take no prisoners“ 2004!

 Part 1 ... oder Odyssee durch Osteuropa

Montag, 25.10.04:

Nach wiederum nächtlicher Fahrt kommen wir am Montag gegen 13 Uhr in Warschau an. Der „Stodola“ Club ist genial. Zwar kleiner als in Zlin, aber perfekt angeordnet.

 

Alles läuft wieder relaxed ab und um 18 Uhr genießen wir unser Catering (nun ja, wir wissen zwar nicht ganz genau, was wir da essen, aber was soll`s….)!

Als Doors sind (immer diese Doors, ich denke Jim Morrison ist tot. Die waren jeden abend da, die Doors), stürmen die Fans regelrecht den Club. Man merkt jetzt schon, daß heute abend der Saal kocht.

Ein Mädel kommt ganz schüchtern auf uns zu und überreicht uns ein wirklich besonderes Präsent:

Die polnische Fahne mit folgender Stickerei:

CHINCHILLA WELCOME TO POLAND 25.10.04

WOW!!! Wir sind überwältigt. Im nächsten Moment kommt das nächste Mädel und gibt uns voller Stolz ihr Geschenk:

Ein Handtuch mit selbstgesticktem „Chinchilla“ Schriftzug inklusive unserer

„Hilde“…!

Die Leute hier sind echt unglaublich.

Wir machen noch ein paar Fotos mit den Fans und müssen auch schon wieder backstage.

In 15 Minuten geht es los!


 

Als unser Intro läuft, ist der Club genagelt voll (approx. 800 persons).

 

Nachdem wir gewohnt mit „Our destiny“ loslegen und Tommy die polnische Fahne hisst, ist Polen im wahrsten Sinne des Wortes offen!!!

So ein Publikum habe ich noch nicht erlebt. Normalerweise sind in den ersten 5 Reihen die Hardcorebanger. Hier hat die ganze Halle rotiert.

Gänsehaut pur!!!

Die drei Jungs vor mir bangen, klatschen die Fans ab und spielen sich den Arsch ab (letzteres habe ich natürlich auch getan)

Unsere Songs werden ausnahmslos mitgeträllert und wir genießen diese sensationelle Party!!!!!

POLAND YOU RULE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Die Zeit vergeht mal wieder wie im Flug und erstmals kommen massive „we want more“ Rufe. Geil!!!

Nichtsdestotrotz ist nach “I stole your love” für uns Feierabend.

Wir gesellen uns wieder zum Merch. Stand und trinken genüsslich unser Bierchen.

 

 

Obwohl Saxon schon spielen, sitzt Tomek noch mit uns am Tisch und ist glückselig. Er ist ein "Die Hard"-Chinchilla Fan.

Er erzählt uns, daß er drei deutsche Bands gerne in Polen sehen würde:

Chinchilla, Edguy und Iron Savior. Ein Wunsch ist also schon in Erfüllung gegangen.

Als wir ihm dann erzählen, daß Piesel (Gitarrist Iron Savior) der Guitar-Tech von Saxon ist und damit auch vor Ort ist, ist`s dann endgültig vorbei.

Nach der Saxon Show gibt sich Piesel natürlich die Ehre und Tomek kann sein Glück nicht fassen. Rührend!!!!

 


Prev
Zlin 24.10.
Top of contents Next